288 Salvation IEndzeit Erde: Die Welt zu retten bräuchte einen Weltpräsidenten, der zu seinem persönlichen Ziel die Rettung der Welt hätte. Er sollte die Geburtenregulierung, die sinnvolle Verteilung der Ressourcen verfügen, die unterschiedlichen (Glaubens-) Ideologien auf einen, allen Menschen dienenden Nenner bringen, die multinationalen in die Schranken weisen, das Geld abschaffen, den Liebensvirus erfinden um damit die Menschheit von Gier, Neid, Machtstreben und Eitelkeit zu kurieren. Und gegen die, die nicht folgen, bräuchte es eine zielführende Polizei…Der Mensch beweist jeden Tag, dass er sich in seiner Globalität nicht selbsterhaltend verwalten kann. Wer soll es nun richten?… Gibt es eine höhere Macht, die es in “der Hand” hat? Sie ist es, die das kleine Problem Mensch mit einem Fingerschnipsen aus der Welt schaffen kann. Misst man das Dasein des modernen Menschen am Dasein der Erde und überträgt man diese auf einen Tag, so hat unsere Gattung vor 3 Sekunden begonnen zu existieren. Es wird eine Nanosekunde benötigen, um den Menschen in seiner heutigen Form zur Randnotiz der Weltgeschichte werden zu lassen. Wer sich mit dieser Erwartung arrangieren kann, lebt entspannter…

Acryl auf Leinwand/Keilrahmen. 120×160 cm. Fertiggestellt: September 2015